Fotomontage: G. Hülsbrink
 
Besonderheiten
 
 
Peritonealdialyse
Herr Neumann wird von seiner Frau bei der häuslichen Peritonealdialyse unterstützt.
 

Bauchfelldialyse (Peritonealdialyse)

Als vollwertiges Verfahren der Nierenersatztherapie wird in unserm Zentrum die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) angeboten.

Formen der Peritonealdialyse
  • Kontinuierliche ambulante Peritonealdialyse (CAPD)
  • Kontinuierliche zyklische Peritonealdialyse (CCPD)
  • Intermittierende Peritonealdialyse (IPD)

Die Aufklärung über dieses Behandlungsverfahren erfolgt durch unser Personal.

Funktionsweise

Während bei der Hämodialyse (Blutwäsche) das Blut außerhalb des Körpers gereinigt wird, nutzt man für die Peritonealdialyse (Bauchfelldialyse) das gut durchblutete Bauchfell, mit einer Gesamtoberfläche von ungefähr 2 Quadratmetern als körpereigene Dialysemembran. Das Peritoneum (Bauchfell) überzieht viele Organe, ordnet sie im Bauchraum und gehört zum Infektabwehrsystem.

In der Regel wird das Bauchfell mit 2 Litern Dialyse-lösung (Dialysat) umspült. So können die harnpflichtigen Substanzen aus dem Blut in die Dialyselösung durch die semipermeable (halbdurchlässige) Membran wandern und nach etwa 4 Stunden über den Katheter abgelassen und mit frischer Dialyselösung ersetzt werden. Zusätzlich wird überschüssige Flüssigkeit dem Körper entzogen. Der Wechsel der Lösung erfolgt etwa 4 Mal pro Tag.

Es gibt auch die Möglichkeit, den Wechsel der Dialyse-flüssigkeit automatisch mit einem entsprechenden Gerät in der Nacht während des Schlafs durchführen zu lassen.

 

Schematische Darstellung einer Peritonealdialyse

Peritonealdialysekatheter

Bevor die Peritonealdialyse durchgeführt werden kann, muss ein 40 cm langer Silikon-Kautschuk-Katheter, unter Vollnarkose, in den tiefsten Punkt der Bauchhöhle (Douglasscher Raum), operativ gelegt werden.

Die Anlage des dafür benötigten Peritonealdialyse-
katheters erfolgt von erfahrenen Chirugen in der Chirurgischen Klinik des HELIOS-Klinikum Berlin-Buch.

Erlernen der Peritonealdialyse

Nach der Katheterimplantation wird der Patient Schritt für Schritt von erfahrenen Dialyseschwestern auf das sichere und selbstständige Umgehen mit der Peritonealdialyse geschult. Die Patientenschulung wird in unserem Hause ambulant in einem extra dafür vorgesehenen Raum durchgeführt. Bei medizinischer Notwendigkeit kann diese auch im häuslichen Umfeld des Patienten stattfinden.

Eine einführende Beschreibung des Verfahrens finden
Sie unter: Patienteninformationen / Bauchfelldialyse

 
 
Alwall-Haus
Viereckweg 1/3  13125 Berlin
Dipl.-Med. Götz Krupp
g.krupp@alwall-dialyse.de
Web-Design : Flashfanatics
http://www.flashfanatics.de
Gabi Hülsbrink
gabi@flashfanatics.de